Anwendungsgebiete

Welche Leistungen sind mit dem MRT möglich?

Das MRT erlaubt eine sehr genaue, schnelle und differenzierte Darstellung aller Körpergewebe, vor allem von nicht knöchernen Strukturen (z. B. Gelenkknorpel, Bänder und Organe). Zudem können besonders gut Entzündungen, Tumore, Blutungen und Durchblutungsstörungen sichtbar gemacht werden.

In unseren Krankenhäusern verfügen wir über ein offenes Gerät mit 1,0 Tesla, zwei geschlossene Geräte mit jeweils 1,5 Tesla und ein geschlossenes Gerät mit 3,0 Tesla Magnetfeldstärke.

Im geschlossenen MRT muss der Patient während der Untersuchung in einer langen Röhre liegen, was zur Folge hat, dass die Untersuchung bei einigen Personengruppen nicht durchgeführt werden kann.

Im Gegensatz zum geschlossenen System bietet das offene System durch seine offene Bauart dem Arzt rundherum Zugang zum Patienten und Ihnen einen Rundumausblick und ständigen Kontakt zum Arzt oder anderen Personen.

Insbesondere Klaustrophobe, Adipöse und Kinder lassen sich so angstfrei und unkompliziert untersuchen. Gerade bei der Untersuchung von Kindern kann ein Elternteil sich mit in das Gerät legen, so dass eine medikamentöse Ruhigstellung des Kindes entfällt. Vorteil dieser Bauweise ist weiterhin, dass sich Bewegungsstudien im Bereich der Wirbelsäule und der Gelenke durchführen lassen.

Welche speziellen MRT-Untersuchungen bieten wir an?

  • MR-Angiographie: Gefäßdarstellung aller Gefäßregionen ohne Katheter und ohne Strahlenbelastung
  • MR-Kardiographie: Herzwandanalysen mit Infarktdarstellung, Funktionsdiagnostik mit Herzklappendarstellung
  • MRCP: nicht invasive Abklärung der Gallenwege und des Pankreasganges
  • MR-Mammographie: Differenzierung suspekter Brustveränderungen mit dynamischer Analyse
  • Ganzkörper-MRT