Standort Bad Langensalza

Beratung und Betreuung

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen bieten die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, Hemmungen zu überwinden, Kontakte zu knüpfen und sich aus der sozialen Isolation zu befreien.

  • regional

Frau Ines Zimmermann,
Beraterin für Stoma und Inkontinenz
Sanitätshaus mediaktiv
Jacobistraße 14/15, 99974 Mühlhausen
Telefon: 03601 4059950
E-Mail: info@medicalgesundheits-dienst.de
www.medical-gesundheitsdienst.de

  • überregional

Deutsche ILCO e. V.
Bundesweit organisierte Selbsthilfevereinigung
von Stomaträgern und Menschen mit Darmkrebs
Thomas-Mann-Straße 40, 53111 Bonn
Telefon: 0228 33889450, Fax: 0228 33889475
E-Mail: info@ilco.de
www.ilco.de

Regionaler Ansprechpartner: Landesverband Berlin-Brandenburg e. V., Günter Vierkötter
Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs
Hartlebenstraße 11, 12587 Berlin-Friedrichshagen
Telefon: 030 6452447, Fax: 030 64091135, Mobil: 0160 3886037
E-Mail: guenter@vierkoetter.com

Besuchsdienst: Ralf Herfurth
Maximilianstraße 19, 13187 Berlin-Pankow
E-Mail: ralfherfurth@web.de

NET NeuroEndokrine Tumoren Selbsthilfegruppe e. V.
Lübarser Straße 23, 13435 Berlin
Telefon: 030 41994804, Fax: 030 41994806
E-Mail: bs-net@gmx.de
www.net-shg.de

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Darmkrebs
Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband München
Seitzstraße 8, 80538 München
Telefon: 089 2373-276, Fax: 089 2373-400
E-Mail: service@brk-muenchen.de
www.brk-muenchen.de

Bundesorganisation Selbsthilfe Krebs e. V. (CharW) Krebspatienten helfen Krebspatienten
Augustenburger Platz 1, 13553 Berlin
Telefon: 030 450578316, Fax: 030 450578926
E-Mail: onkologisches-patientenseminar@charite.de
www.charite.de/ops

Beratung Sozialdienst

Der Kliniksozialdienst ergänzt mit seinem Beratungsangebot die ärztliche und pflegerische Betreuung in unserem Haus.
Die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes begleiten Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes und bieten Ihnen und Ihrer Familie bei seelischen und sozialen Belastungen, die im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung stehen, kompetente Unterstützung.

Leistungen:

  • Beantragung medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen (Anschlussheilbehandlung, onkologische Nachsorgemaßnahmen)
  • Sicherstellung der weiteren häuslichen und stationären Versorgung (Beantragung von Haushaltshilfen, Vermittlung von "Essen auf Rädern", Beratung zum Hausnotrufsystem, Vermittlung ambulanter Pflegedienste, Kurzzeitpflege in vollstationären Pflegeeinrichtungen, Hospizdienste)
  • Beratung zu Leistungen der Sozialversicherung (Renten-, Kranken-, Pflegeversicherung) sowie Hilfe bei der Antragstellung
  • Beantragung und Organisation notwendiger Hilfsmittel
  • Beratung zum Betreuungsrecht (Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung) sowie Einleitung gerichtlicher Betreuungsverfahren
  • Hilfestellung bei der Beantragung von Leistungen nach dem Schwerbehindertengesetz
  • Beratung bei der Durchsetzung finanzieller Ansprüche (z. B. nach dem Bundessozialhilfegesetz, Härtefond der Deutschen Krebshilfe)
  • Information zu Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen in der Umgebung
  • Beratung zum Sorgerecht und Vermittlung bei Familienkonflikten

Psychoonkologische Betreuung

Ein Krebsverdacht oder die bestätigte Diagnose hat meist nicht nur physische Auswirkungen. Sich mit der Erkrankung auch auf psychischer Ebene auseinander zu setzen ist wesentlicher Bestandteil der Krankheitsverarbeitung.
Ursachen für psychische Belastungen können z. B. sein:

  • physische Veränderungen und Einschränkungen
  • Gefährdung der weiteren Lebensplanung
  • belastende Emotionen wie z. B. Angst, Hilflosigkeit, Unsicherheit, Wut, etc.
  • Konflikte im familiären, beruflichen oder sozialen Milieu

Die Psychoonkologie geht davon aus, dass psychosoziale Unterstützung und supportive Psychotherapie die Erkrankung und ihren Verlauf positiv beeinflussen sowie eine verbesserte Lebensqualität ermöglichen können.


Leistungen:

  • Entlastung in akuten Krisensituationen
  • Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung (Hilfen zur Stärkung der Bewältigungsressourcen)
  • individuelle psychoonkologische Beratung in jeder Phase der Behandlung für Patienten und ihre Angehörigen
  • Vermittlung von Methoden zur Stabilisierung und Entspannung
  • Vermittlung von weiterführenden Hilfen

Beratung und Begleitung für Betroffene und ihnen Nahestehende

Ambulanter Hospizdienst im Unstrut-Hainich-Kreis
Mitglied im Thüringer Hospiz- und Palliativverband e. V.
Frau Gabriele Kopf, Telefon: 03601 882929
Frau Annerose Schädlich, Telefon: 0162 1583564

Seelsorge

Hufeland Darmzentrum Bad Langensalza
evangelische Klinikseelsorgerin

Frau Pfarrerin Seeber
Telefon: 03603 855-0 (über die Telefonzentrale oder über die Schwestern)

katholischer Klinikseelsorger
Herr Gemeindereferent Warnecke
Telefon: 03603 855-0 (über die Telefonzentrale oder über die Schwestern)

 

 
 

 

 

 

Beratung und Versorgung von Patienten mit Hilfsmitteln nach Stomaanlage

Leistungen:

  • Nachdem ich Ihre persönlichen Daten von der Stationsschwester des Krankenhauses erhalten habe, lernen wir uns schon während Ihres stationären Aufenthaltes im Krankenhaus kennen.
  • Mögliche Hilfsmittel werden vorgestellt, erklärt und persönlich angepasst.
  • Die Information und Beratung umfasst auch Ihre Angehörigen und alle an der Pflege beteiligten Personen.
  • Ich erkläre und übe mit Ihnen und den Angehörigen immer wieder, damit Sie sich im alltäglichen Leben ohne Einschränkungen bewegen können.
  • Regelmäßig berate ich Sie zu Hause und kontrolliere das Stoma.
  • Monatlich werden Sie diskret mit allen erforderlichen Produkten versorgt.
  • Ich übernehme nach Wunsch die Information und Abstimmung mit Ihrem Hausarzt.
  • Bei Bedarf betreuen wir Sie auch in Fragen der Inkontinenz, Wundversorgung und Ernährung.

Study nurse

Heike Pauls

Portrait Frau Pauls

Ute Frech

s1174_0954_Frech

Darmzentrum Bad Langensalza
Rudolph-Weiss-Straße 1 - 5
99947 Bad Langensalza
Tel.: 0173 5981275
Fax: 03603 855-390
h.pauls@hufeland.de

Mail-schreiben


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sandra Windischmann
Leiterin des Sozialdienstes

Frau Windischmann

Darmzentrum Bad Langensalza
Rudolph-Weiss-Straße 1 - 5
99947 Bad Langensalza
Tel.: 03601 41-1193
Fax: 03603 855-390
medizin.lsz@hufeland.de

Mail-schreiben

 

 

 

Dipl.-Psych. Anne Weinreich
Diplom-Psychologin

s1340_0007_Weinreich

Darmzentrum Bad Langensalza
Rudolph-Weiss-Straße 1 - 5
99947 Bad Langensalza
Tel.: 03603 855-673
Fax: 03603 855-390
medizin.lsz@hufeland.de

Mail-schreiben

 

 

Frau Pfarrerin Seeber

s0987_Seeber_6101-k

Herr Gemeindereferent Warnecke

s0987_Warnecke_6087-k

 

Ines Zimmermann
Beraterin für Stoma und Inkontinenz

s1174_0066_03_Zimmermann

Sanitätshaus mediaktiv
Jacobistraße 14/15
99974 Mühlhausen
Tel.: 03601 4059950
E-Mail:
info@medicalgesundheits-dienst.de
www.medical-gesundheitsdienst.de