Abteilung für Pneumologie und Beatmung


Standort Bad Langensalza

Leistungsspektrum

Die Abteilung für Pneumologie und Beatmungsmedizin bietet ein differenziertes und breites Spektrum an Behandlungsmethoden im Bereich der Lunge und des Thorax an.

Die Abteilung ist spezialisiert auf die Prophylaxe, Erkennung und Behandlung von Krankheiten der Lunge, der Bronchien und des Rippenfells (Pleura) sowie der Atemmuskulatur.

  • Diagnostik und Therapie aller Formen von Lungengerüsterkrankungen wie Sarkoidose und Lungenfibrosen
  • Diagnostik und Therapie von Zwerchfellkrankheiten
  • Diagnostik und Therapie sämtlicher infektiöser Erkrankungen von Atemwegen und Lunge
  • Therapie chronisch obstruktiver Lungen- und Bronchialerkrankungen (chronische Bronchitis, Lungenemphysem) 
  • Spezielle Expertise besteht in der Diagnostik des Long-Covid-Syndromes sowie in der Diagnostik und Therapie der pulmonalen Hypertonie.

Ein Schwerpunkt der Abteilung ist die Nicht-Invasive Beatmungsmedizin. Es werden Patienten versorgt, die zum Beispiel infolge von Erkrankungen der Atemmuskeln oder der sie versorgenden Nerven, von Deformierungen des Brustkorbs oder chronisch-obstruktiven Lungenerkrankungen eine Atemschwäche aufweisen. Wird eine symptomatische Atemschwäche festgestellt, werden die Patienten unter fachlicher Anleitung auf die Heimbeatmung vorbereitet.

Wir haben Bronchiologisch alle Möglichkeiten der histologischen Diagnosesicherung eines unklaren Lungentumors mittels transbronchialer Biopsie unter Röntgenkontrolle, starre Bronchoskopie mit der Möglichkeit der Laser-, Agon-Plasma- bzw. Zangenrekanalisation oder Kryotherapie sowie Stentimplantation. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Thoraxchirurgie bieten wir nach umfangreicher Evaluation der Patienteneignung eine endoskopische Emphysemtherapie an.

Endosonographisch arbeiten wir sowohl im Bronchialbaum per EBUS als auch per EUS Sonde was die Diagnostischen Möglichkeiten der Technik deutlich erweitert.

Ein besonderes Augenmerk der Abteilung liegt auf der Differentialdiagnostik des Symptomes Atemnot. Die Ursachen sind vielfältig dementsprechend nutzen wir ein umfangreiches Spektrum diagnostischer Möglichkeiten wie Bodyplethysmographie mit Diffusionsmessung, Spiroergometrie, Sonographie und Echokardiographie vor.

Chefarzt

Dr. med. Jan Hinrichs

CA_Hinrichs_.jpg

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Pneumologie,
Zusatzweiterbildung lnternistische lntensivmedizin

Sekretariat

Rebekka Hartung
Loreen Hartung


Telefon:
03603 855-673
03603 855-689

Fax:
03603 855-390

E-Mail:
medizin.lsz@hufeland.de

Mail-schreiben