zurück zur Übersicht

Weitere Lockerungen auf der Wochenbettstation und im Kreißsaal

Aufgrund der positiven Entwicklung in der Corona-Krise können weitere Lockerungen auf der Geburtsstation im Hufeland Klinikum umgesetzt werden. Das gern genutzte Familienzimmer kann wieder von Mama, Papa und dem Neugeborenen bezogen werden.

Das Familienzimmer mit privater Atmosphäre ist mit einem großen gemütlichen Bett ausgestattet und steht den jungen Eltern nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung.

Die erste Nacht nach der Entbindung ist für die Begleitperson kostenfrei (weitere Nacht 43 € ohne Frühstück, 57 € mit Vollverpflegung).

Mama und Kind dürfen pro Tag einen Besucher empfangen (nicht wechselnd, immer ein und derselbe). Eine zeitliche Einschränkung wird nicht vorgegeben. Allerdings empfinden die meisten Mütter ihren Aufenthalt vor und nach der Geburt als angenehmer, wenn der Besucherstrom sich in Grenzen hält. „Wir beobachten, dass sich die gesamte Stimmung auf Station auch auf die Babys auswirkt. Sie sind ruhiger und ausgeglichener“, erklärt Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Sylvia Seyfarth. Aus diesem Grund wird darüber nachgedacht, auch nach Corona eine Besuchszeit auf der Wochenbettstation einzuführen.

Ist ein Kaiserschnitt notwendig, ist hierbei wieder eine Bezugsperson während des Eingriffs erlaubt.

Der Elterninformationsabend muss leider weiterhin ausfallen. Es besteht aber die Möglichkeit, die Geburt in einem individuellen Geburtsaufklärungsgespräch sorgfältig zu besprechen und zu planen. Die Chefärzte der Geburtsstationen in Thüringen halten regelmäßig Videokonferenzen und tauschen sich aus. Infoabende finden momentan in keiner Klinik statt.

Noch eine gute Nachricht: unser Babyfotograf von Babysmile darf wieder auf Station kommen und Bilder für das Familienalbum machen.

vorwehenzimmer.jpg

Bild: Beispielfoto Vorwehenzimmer, ähnlich wie Familienzimmer

Die Thüringer Allgemeine berichtete am 16.06.2020:

Wieder_Besuche_nach_Entbindung_TA_16.06.2020.jpg