zurück zur Übersicht

Hufeland-Geschäftsführer unterzeichnet Tarifvertrag

Auch für das Hufeland Klinikum neigt sich ein mehrfach turbulentes und von vielen Ereignissen geprägtes Jahr dem Ende. Viele Herausforderungen standen an und werden uns auch im kommenden Jahr noch begleiten. Zu den größten – abgesehen von der unvergleichbaren Aufgabe der Bewältigung der Corona-Pandemie – zählt dabei ganz gewiss die Vorbereitung der Einführung eines Haustarifvertrages. Der Geschäftsführer, Herr Dipl.-Ing. Jens Kopp, setzte am heutigen Tag die Unterschrift unter das Vertragswerk.

 

Ein in der Firmengeschichte durch die Belegschaft lang gehegtes Ansinnen eines transparenten Vergütungssystems wird mit dem Tarifvertrag Einzug halten. „Dies ist ein großer Schritt, der zwischen der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite gegangen wurde, und setzt auf ein gegenseitiges Vertrauen, da in den nächsten Jahren nur gemeinsam die anstehenden Aufgaben bewältigt werden können“, erklärt der Geschäftsführer. „Besonderen Anteil an dem Erfolg des Abschlusses haben dabei auch die Gesellschaftervertreter, Herr Landrat Harald Zanker und Herr Bürgermeister Matthias Reinz, die sich zeit- und kraftintensiv für die Mitarbeiter eingesetzt haben“, betont Herr Kopp.

 

Die Mitarbeiter sind in der vergangenen Woche durch ein Schreiben der Geschäftsleitung über die wichtigsten Punkte und Fragen, die sich mit Einführung des Tarifvertrages ergeben, informiert worden.

 

An dieser Stelle sei nur kurz zum Verständnis erläutert, dass der Vertrag zum 01.01.2021 in Kraft tritt. Die Angleichung an die Entgelthöhe des Tarifvertrages erfolgt stufenweise über den Zeitraum der Kalenderjahre 2021 bis 2024 unter Einschluss einer jährlichen Dynamisierung in Abhängigkeit der Tarifabschlüsse. Zum 01.01.2025 werden alle Mitarbeiter, die sich dem Tarifvertrag angeschlossen haben, ihre Vergütung zu 100 % nach Tarif erhalten. Auch wenn für die Mitarbeiter der Tarifvertrag zeitversetzt Anwendung findet, weil die Einführung logistisch erst einmal personell und softwaretechnisch zu stemmen ist, werden niemandem Nachteile entstehen.

 

„Ich denke, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Gewissheit, dass der Tarifvertrag seinen Abschluss gefunden hat, nun hoffnungsvoll den Jahreswechsel verbringen können. Ich möchte mich persönlich bei allen Kolleginnen und Kollegen für ihre Leistungen und ihren Einsatz – gerade in der zuletzt schwierigen Zeit, die von Covid-19 bestimmt ist, bedanken. Ohne jeden Einzelnen – vom Arztdienst, dem Pflegedienst, dem Reinigungsdienst, der Verwaltung, der Küche und allen anderen Dienstleistern wie IT, Medizintechnik, Technik etc. – wäre dies nicht möglich gewesen“, so der Geschäftsführer. Er wünscht allen eine besinnliche Weihnachtszeit, sodass man sich gemeinsam den neuen Aufgaben im nächsten Jahr stellen kann.

Die Thüringer Allgemeine schrieb am 29.12.2020:

Hufeland-Geschaeftsfuehrer_unterzeichnet_Tarifvertrag_TA_29.12.2020_Seite_1.jpg