zurück zur Übersicht

Zusammenführung der stationären Abteilungen Gastroenterologie am Standort Mühlhausen

Die Hufeland Klinikum GmbH wappnet sich für die Zukunft, um die Versorgung der stationären und ambulanten Patienten auf einem hohen Niveau fortzuführen. Dies ist in Zeiten des Fachkräftemangels keine leichte Aufgabe. Umso wichtiger ist zukunftsträchtige Strukturen zu schaffen welche, das medizinische Leistungsspektrum für die Bevölkerung in der Region dauerhaft sichern. Die zurückliegenden Monate wurden durch die Geschäftsleitung genutzt, einen Teil der klinischen Prozesse auf den Prüfstand zu stellen. Nicht alle medizinischen Leistungen lassen sich in der fachlichen Tiefe, der Diagnostik und Therapie an beiden Klinikstandorten in höchster Qualität sichern. Ziel ist es, dass durch die Zusammenführung fachlicher Kompetenzen medizinische Bereiche entstehen, die ein breit gefächertes Leistungsspektrum auf hohem Niveau langfristig abdecken.

Im ersten Schritt wird mit der Konzentrierung des internistischen Schwerpunktes Gastroentereologie am Standort Mühlhausen mit der Umsetzung begonnen. Die Geschäftsleitung verbindet mit diesem Vorhaben Vorteile für Patienten und Mitarbeiter. Neben der Schwerpunktbildung der stationären Versorgung in der Fachdisziplin Gastroenterologie in Mühlhausen wird sogleich das ambulante Leistungsniveau in Bad Langensalza durch die Etablierung eines weiteren gastroenterologischen Vertragsarztsitzes im Hufeland MVZ gestärkt. Unser Spezialist aus dem stationären Bereich, Herr Dr. Christoph Wunderlich, ist in den ambulanten Sektor gewechselt. Zusammen mit Dr. Thomas Höhn, mit dem Herr Dr. Wunderlich bereits im Hufeland Klinikum viele Jahre zusammengearbeitet hat, betreut er die Patienten nun gemeinsam in den gastroenterologischen Praxen in der Gothaer Landstraße 2. Die weiterhin im Klinikum in Bad Langensalza verbleibende Abteilung Innere Medizin deckt neben dem Schwerpunkt Kardiologie ebenso weiterhin die internistischen Krankheitsbilder ab und bietet den Patienten nach wie vor ein umfangreiches Leistungsspektrum.

Spätestens ab Anfang Februar werden unsere Spezialisten im Krankenhausbetrieb die stationäre Patientenversorgung in der Gastroenterologie am Standort Mühlhausen übernehmen. Hierin inbegriffen sind dann auch alle Not- und Akutfälle. Erster Anlaufpunkt ist bei einer stationären Indikation die Notfallambulanz in Mühlhausen. Patienten, die eine Überweisung ihres Hausarztes zu einem ambulanten Gastroenterologen bekommen haben, sind im Hufeland MVZ in der Gothaer Landstraße in Bad Langensalza oder in der MVZ-Betriebsstätte am Standort Mühlhausen in der Langensalzaer Landstraße 1 (im Klinikumsgebäude) nach wie vor richtig. Nur mit dem Vorteil, dass jetzt neben Dr. Thomas Höhn ein weiterer erfahrener Facharzt zu Rate steht.