zurück zur Übersicht

Besuchsbeschränkungen am Hufeland Klinikum ab 11. November 2021

Aufgrund der steigenden Covid-19-Infektionszahlen im Unstrut-Hainich-Kreis treten ab dem 11. November 2021 folgende Besucherregeln an beiden Standorten des Hufeland Klinikums in Kraft:

In Eigenverantwortung der Besucher und zum Schutz aller Patienten/innen und Mitarbeiter/innen sind ab o. g. Datum regelhafte Besucher untersagt.

Ausnahmen gelten für:
• Besucher für schwerkranke Patienten, Sterbende
• Väter zur Geburt des Kindes
• Eltern von Patienten der Abteilung für Kinder– und Jugendmedizin

Besucher dürfen keine Symptome einer Covid-19 Erkrankung aufweisen.

In den besagten Ausnahmefällen werden die Angehörigen gebeten, sich zuvor telefonisch an das Klinikpersonal zu wenden.

Voraussetzungen für den Einlass ins Klinikum ist der Nachweis:
• eines negativen Antigen-Schnelltestergebnisses (nicht älter als 24 Stunden) einer offiziellen Teststelle oder
• eines fachärztlich validierten negativen Corona-PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) oder
• einer Bescheinigung über eine Covid-19-Infektion innerhalb der letzten sechs Monate (Erkrankung liegt mind. 28 Tage zurück) oder
• eines Nachweises des vollständigen Impfstatus (letzte Impfung älter als 14 Tage)

Mit Betreten des Klinikgeländes muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (MNS) getragen werden. Das Tragen einer FFP-2-Maske wird empfohlen und ist zwingend vorgeschrieben bei Patientenkontakt < 1,5 m.

Um Angehörigen die Möglichkeit zu bieten, sich von der Familie oder Freunden notwendige Utensilien bringen zu lassen, finden Sie im Foyer an beiden Standorten einen Stützpunkt, an dem die Sachen an einen Mitarbeiter des Hauses übergeben werden können. Dieser Stützpunkt ist täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr besetzt.